Freiheit in Zeiten der Sklaverei

Dieser „beglückende Reisebericht, der an Jules Verne erinnert“ (Laura Miller, New York Times) ist Barak Obamas Lieblingsbuch 2018.

Barbados im Jahr 1830: Der Sklavenjunge Washington Black lebt und arbeitet unter unmenschlichen Bedingungen auf einer Zuckerrohrplantage. Doch als er zum Leibdiener von Christopher Wilde auserwählt wird, dem Bruder des Plantagenbesitzers, ändert sich sein Leben von Grund auf. Christopher ist Erfinder, Entdecker, Naturwissenschaftler – und Gegner der Sklaverei. Das ungleiche Paar beschließt, in einem Heißluftballon von der Plantage zu fliehen. Es beginnt eine abenteuerliche Flucht, die die beiden um die halbe Welt führt, von der Arktis über London bis nach Marokko. Doch die Freundschaft der beiden wird auf eine harte Probe gestellt. Denn Washington Black macht sich allein auf die Suche nach einem neuen Leben, um herauszufinden, wer er selbst ist und was er sein möchte, was das Leben abseits von Sklaverei und Erniedrigung noch zu bieten hat. Eine Geschichte über Selbstfindung und Verrat, von Liebe und Erlösung. Und über die Frage: Was bedeutet Freiheit?

Esi Edugyan Washington Black € 24,70 Eichborn

Unsere Lieblinge.